Gesetzliche Erbfolge - Pflichtteil

 

Wenn keine letztwillige Verfügung in Form eines Testaments oder eines Erbvertrages vorhanden ist, regelt sich die Erbfolge nach dem Gesetz.

Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über. Dies ist in § 1922 BGB geregelt.

Die gesetzliche Erbfolge wird nach Ordnungen unterschieden:

      -Erben der 1. Ordnung sind: Kinder, Enkel, Urenkel usw.

      -Erben der 2. Ordnung sind: Eltern, Geschwister, Neffen, usw.

      -Erben der 3. Ordnung sind: Großeltern, Onkel, Tanten, Cousins, Cousinen


Erben der 1. Ordnung schließen Erben der 2. Ordnung aus. Erben der 2. Ordnung schließen Erben der 3. Ordnung aus.

 

Der Ehegatte erbt, neben Verwandten der 1. Ordnung, 1/4, neben Verwandten der 2. Ordnung oder neben Großeltern zu 1/2.

Leben die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft (kein Ehevertrag), erhöht sich die Quote des überbleibenden Ehegatten um 1/4. 

 
E-Mail
Anruf
Karte